Eilmeldung

Eilmeldung

Auftakt im Swissair-Prozess

Sie lesen gerade:

Auftakt im Swissair-Prozess

Schriftgrösse Aa Aa

Vor dem Bezirksgericht in Bülach bei Zürich hat der Prozess wegen des Zusammenbruchs der Schweizer Fluggesellschaft Swissair begonnen – mit der Vernehmung von Gerhard Fischer, einst Mitglied des Verwaltungsrats. Mit ihm sind achtzehn weitere ehemalige Führungskräfte der Fluglinie angeklagt. Ihnen wird unter anderem Gläubigerschädigung und “ungetreue Geschäftsbesorgung” vorgeworfen.

Gerhard Fischer bezeichnete die Anklage als böswillig und bekannte sich “nicht schuldig”. Er verweigerte die Antwort auf alle Fragen des Richters. Die Swissair ging vor über fünf Jahren in Konkurs. Am 2. Oktober 2001 musste die Schweizer Traditions-Airline wegen Geldmangels den Betrieb einstellen. Nachfolgegesellschaft wurde die Swiss, die jetzt zur deutschen Lufthansa gehört. Für den Prozess ist ein Monat angesetzt. Den Angeklagten werden keine unlauteren privaten Motive vorgeworfen, sondern illegale Handlungen zum Schutz der Airline. Es ist das größte Wirtschaftsverfahren in der Geschichte der Schweizer Justiz.