Eilmeldung

Eilmeldung

Chef der israelischen Streitkräfte tritt zurück - Konsequenzen aus Fehlern im Libanon-Krieg

Sie lesen gerade:

Chef der israelischen Streitkräfte tritt zurück - Konsequenzen aus Fehlern im Libanon-Krieg

Schriftgrösse Aa Aa

Der israelische Generalstabschef Dan Halutz hat seinen Rücktritt erklärt. Damit zieht Halutz die Konsequenzen aus militärischen Fehlern im Libanon-Krieg vom vergangenen Sommer. Israelische Medien berichteten, Halutz habe Ministerpräsident Ehud Olmert sowie Verteidigungsminister Amir Peretz umgehend informiert. Aus Peretz’ Umfeld habe es geheißen, Halutz hätte diesen Schritt schon lang tun müssen. Am Sonntag will Peretz dem Kabinett einen Nachfolger für Halutz vorschlagen.

Für die Bevölkerung ist die Demission wenig überraschend. “Ich denke, das ist eine gute Entscheidung”, meint ein junger Israeli, “obwohl sie ein bißchen spät kommt. Die Israelis sind der Meinung, dass wir diesen Krieg nicht gewonnen haben, daher musste er gehen.” Und auch Experten können Halutz’ Schritt nachvollziehen – so der israelische Militäranalyst Efraim Inbar. “Der Generalstabschef hat das Vertrauen der israelischen Bevölkerung ebenso verloren wie jenes seiner eigenen Untergebenen”, meint Inbar. “Wir wissen, dass auch der Verteidigungsminister nicht sehr geschätzt wird, sogar in seiner eigenen Partei und bei den anderen Mitgliedern der Regierung.” Tatsächlich, so schreiben Medien, befürchte man nun starken Druck auf Amir Peretz, ebenfalls zurückzutreten.

Eine Untersuchung der Armee war im Dezember zu dem Schluss gekommen, dass die Militärführung im Libanon-Krieg versagt habe. Die Ergebnisse einer weiteren Untersuchung wurden zwar noch nicht veröffentlicht, offenbar hatten jedoch führende Offiziere Halutz schwere Fehler bei der Kriegsführung vorgeworfen.