Eilmeldung

Eilmeldung

Italien nicht gegen Vergrößerung von US-Luftwaffenstützpunkt Vicenza

Sie lesen gerade:

Italien nicht gegen Vergrößerung von US-Luftwaffenstützpunkt Vicenza

Schriftgrösse Aa Aa

Die USA sollen einen ihrer größten Luftwaffenstützpunkte in Europa ausbauen dürfen. Entsprechende Zusagen machte jetzt die italienische Regierung im Hinblick auf US-Pläne, den Militärflughafen Vicenza zu vergrößern. Dort ist die Südeuropa-Eingreiftruppe stationiert. Das US-Verteidigungsministerium will zukünftig bei Venedig die 173. Luftwaffen-Brigade zusammenlegen, die derzeit auf Deutschland und Italien verteilt ist. Ministerpräsident Romano Prodi sagte, die jetzige italienische Regierung werde sich der Zusage ihrer Vorgängerregierung nicht entgegenstellen. Die Eingreiftruppe ist seit 1951 in Vicenza stationiert. Die Linke in der Mitte-Rechts-Regierung Prodis ist gegen den Ausbau des Stützpunktes. Auch vor Ort sorgen die Pläne für Streit: Während die einen auf Arbeitsplätze hoffen, protestierte ein Teil der Bevökerung dagegen. Die Zukunft der Stadt dürfe nicht auf einem einzigen Wirtschaftsfaktor aufgebaut werden, sagt diese Frau, nicht auf einer militärischen Struktur. Befürworter argumentieren, durch den Ausbau des Stützpunktes würden fast 2000 neue Arbeitsplätze entstehen. Die Gegner des Vorhabens wollen nun in einem landesweiten Volksentscheid über die Frage abstimmen lassen.