Eilmeldung

Eilmeldung

Denkmal entzweit Russen und Esten

Sie lesen gerade:

Denkmal entzweit Russen und Esten

Schriftgrösse Aa Aa

Im Streit um das Denkmal für die im Zweiten Weltkrieg gefallenen sowjetischen Soldaten in Tallinn hat sich das russische Unterhaus für diplomatischen Druck auf Estland ausgesprochen. Wenn das Denkmal aus dem Zentrum der estnischen Hauptstadt entfernt werden sollte, sei es Russland nicht mehr möglich, “seine Kontakte mit den Vertretern der politischen Kräfte in Estland fortzusetzen”, heißt es in einer Resolution, die die Duma am Mittwoch verabschiedete.

Die Entscheidung, die sowjetische Statue aus dem Zentrum der Stadt zu verbannen, grenze an Blasphemie, urteilte der russische Außenminister Sergej Lawrow. Sie lehne die notwendige Erinnerung an die Vergangenheit und die Idee eines vereinigten Europas ab. Ein solcher Schritt laufe den heutigen Interessen Europas und seiner Bürger zuwider, so Lawrow.

Sollte die sowjetische Bronzestatue ihren angestammten Platz verlassen, hält Russlands Minister für Wirtschaftsentwicklung auch die Verhängung von Wirtschaftssanktionen gegen das Nachbarland nicht für ausgeschlossen.