Eilmeldung

Eilmeldung

Beginn der Pumparbeiten an der MSC Napoli

Sie lesen gerade:

Beginn der Pumparbeiten an der MSC Napoli

Schriftgrösse Aa Aa

Die MSC Napoli liegt weiter mit Schlagseite vor der englischen Südküste – mindestens 200 Tonnen Schweröl sind schon ausgelaufen, und die ersten ölverklebten Vögel wurden schon gefunden. Damit das Schiffsunglück nicht zur Umweltkatastrophe wird, sollen ab heute die verbleibenden 3200 Tonnen Kraftstoff abgepumpt werden.

An die Küste ist das Öl bisher nicht geschwemmt worden – dafür aber fässeweis erlesener französischer Wein, den die Plünderer vom Strand abtransportieren. Hinzu kommen Parfum, Schönheits-crèmes, Motoräder – selbst ganze Autos aus der Schiffsladung sind an den Strand der südenglischen Grafschaft Devon angetrieben worden.

Die Polizei versucht dem Treiben Herr zu werden – denn die Plünderer erschweren die Bergungsarbeiten. Viele Einwohner von Devon sehen das nicht ganz so eng – denn der Handel mit Strandgut hat hier jahrhundertelange Tradition. Aber: dem Gesetz nach gehört gefundenes Gut weiterhin dem Eigentümer, erklärt Sophia Exelby von der zuständigen Behörde: “Alle Güter auf oder von einem Wrack müssen der Schifffahrtsbehörde gemeldet werden – sonst ist das Diebstahl.” Die Plünderer scheinen sich daran bisher nicht zu stören.

Weil das Öl im Schiffsrumpf erst erhitzt werden muss, um gepumpt werden zu können, sollen die Arbeiten an der MSC Napoli mindestens 24 Stunden dauern.