Eilmeldung

Eilmeldung

Machtkampf im Libanon eskaliert

Sie lesen gerade:

Machtkampf im Libanon eskaliert

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Aufruf zum Generalstreik wird der Libanon von heftigen Straßenschlachten erschüttert. Zwei Menschen kamen bei Zusammenstössen zwischen Anhängern von Opposition und Regierung ums Leben. Hundert wurden verletzt, teils durch Schüsse und Steinwürfe.

Seit dem Morgen blockieren Oppositionsanhänger die Strassen in Beirut und anderen Städten. Mit brennenden Reifen versuchen sie den Zugang zur Stadt abzusperren. Ein Schwerpunkt der Aktionen ist der Bereich um den Flughafen der Hauptstadt. 22 Flüge wurden annulliert.

Ziel des Streiks ist, die anti-syrische Regierung von Fouad Siniora zu stürzen. Scheich Hassan Nasrallah, der Chef der radikal-islamischen Hisbollah, hatte zu einem eintätigen Streik aufgerufen. Ministerpräsident Siniora seinerseits hatte die Libanesen aufgefordert, den Aufruf zu ignorieren… da, so Sinoira, mit dem Arbeitskampf die internationale Geberkonferenz in Paris sabotiert werden solle. Die Opposition bezichtigt Siniora der Unfähigkeit und wirft ihm vor, er folge dem Diktat der US-Regierung.