Eilmeldung

Eilmeldung

Türkei: Bewegende Trauerfeier für ermordeten Journalisten Hrant Dink

Sie lesen gerade:

Türkei: Bewegende Trauerfeier für ermordeten Journalisten Hrant Dink

Schriftgrösse Aa Aa

Zehntausende Menschen haben am Dienstag dem türkisch-armenischen Journalisten in Istanbul die letzte Ehre erwiesen. Schon am frühen Morgen versammelten sich zahlreiche Trauernde vor den Redaktionsräumen der Zeitung “Agos”, deren Herausgeber Dink gewesen war. Dort hielt die Witwe eine kurze Ansprache und ließ einige weiße Tauben fliegen, bevor der Zug sich über rund acht Kilometer durch die Stadt zu der armenischen Patriarchatskirche bewegte, in der die Trauerfeier stattfand. Danach wurde Dink im Familiengrab beigesetzt. Der Journalist war am vergangenen Freitag in Istanbul auf offener Straße erschossen worden. Das Attentat auf Dink als einen der bekanntesten Vertreter der armenischen Minderheit hatte in der Türkei für Entsetzen und Empörung gesorgt.

Rund 6000 Polizisten waren im Einsatz, um den ständig wachsenden Trauerzug zu sichern. Viele Menschen warfen Blumen auf den Leichenwagen oder trugen Transparente mit der Aufschrift «Wir sind alle Hrant Dink» und «Wir sind alle Armenier». Auch Tafeln mit den Worten “Mörder 301” waren zu sehen – eine Anspielung auf den umstrittenen Paragraphen 301 des türkischen Strafgesetzbuches, der die “Beleidigung des Türkentums” unter Strafe stellt und oft als Instrument für den Rufmord an Intellektuellen gesehen wird.