Eilmeldung

Eilmeldung

Mordverdächtiger im Fall Dink droht Nobelpreisträger Pamuk

Sie lesen gerade:

Mordverdächtiger im Fall Dink droht Nobelpreisträger Pamuk

Schriftgrösse Aa Aa

In Istanbul ist der mutmaßliche Mörder des armenisch-stämmigen Journalisten Hrant Dink dem Haftrichter vorgeführt worden. Dink war in der Bosporusmetropole am vergangenen Freitag auf offener Straße erschossen worden. Der 17-jährige Ogün Samast wurde daraufhin in der Nacht zum Sonntag am Busbahnhof der Stadt Samsun festgenommen. Zusammen mit sechs weiteren Tatverdächtigen soll er nun verhört werden. Nach Angaben des türkischen Generalstaatsanwaltschaft hatte Samast den Mord an dem Herausgeber der auf Armenisch und Türkisch erscheinenden Wochenzeitung Agos bereits gestanden. Einer der Mitangeklagten, der die Mordwaffe beschafft haben soll, drohte unterdessen dem türkischen Literaturnobelpreisträger Orhan Pamuk. Der hatte der Einschätzung der Polizei widersprochen, dass nationalistische Gefühle des Jugendlichen allein Triebfeder für die Tat gewesen seien. Zehntausende hatten gestern in Istanbul dem Mordopfer die letzte Ehre erwiesen. “Wir sind alle Armenier”, hieß es auf Schrifttafeln, die die Trauergäste trugen.