Eilmeldung

Eilmeldung

Orhan Pamuk in Gefahr: Lesereise nach Drohungen abgesagt

Sie lesen gerade:

Orhan Pamuk in Gefahr: Lesereise nach Drohungen abgesagt

Schriftgrösse Aa Aa

Wegen massiver Drohungen hat der türkische Literaturnobelpreisträger Orhan Pamuk eine geplante Lesereise nach Deutschland auf unbestimmte Zeit verschoben. Pamuk hätte unter anderem die Ehrendoktorwürde der Freien Universität Berlin erhalten sollen. Experten erklärten dazu, nicht das Ziel der Reise sei für Pamuk ein Risiko, sondern das Reisen als solches.

Pamuk wird wegen seines Engagements zur Aufklärung des Völkermordes an den Armeniern im Osmanischen Reich von militanten türkischen Nationalisten angefeindet. Einer der mutmaßlichen Drahtzieher des Mordes an dem armenisch-türkischen Journalisten Hrant Dink hatte Pamuk offen gedroht – der Schriftsteller solle bloß Vernunft annehmen, sonst sei er der nächste. In Istanbul war der Autor wegen “Beleidigung des Türkentums” sogar angeklagt worden – Anfang 2006 wurde der Prozess eingestellt. Die türkischen Behörden nehmen die Drohungen gegen Pamuk offenbar ernst: Als der Autor kürzlich von einer Reise zurückkehrte, wurde er am Flughafen Istanbul von Sicherheitsbeamten abgeholt und begleitet.