Eilmeldung

Eilmeldung

Waffenruhe im Gazastreifen hält nicht

Sie lesen gerade:

Waffenruhe im Gazastreifen hält nicht

Schriftgrösse Aa Aa

In der Nacht zum Sonntag wurde das Hauptquartier des Palästinenserpräsidenten Mahmud Abbas mit Granaten beschossen. Am Samstag hatte Ministerpräsident Ismail Hanija die Aktivisten seiner Hamas-Organisation erneut aufgefordert, sich von den Straßen zurückzuziehen. Am Dienstag wollen Abbas, Hanija und der im Exil lebende Hamas-Chef Khaled Mechaal in Saudi-Arabien zusammenkommen. Hamas und Fatah liefern sich seit etwa einem Jahr einen erbitterten Machtkampf.

Israel plant angeblich eine Militäraktion im Gazastreifen. Nach Erkenntnissen von Sicherheitsexperten werden weiterhin massiv Waffen in den Gazastreifen geschmuggelt. Israels stellvertretender Ministerpräsident Schimon Peres dementierte Pläne zu einer Intervention in dem autonomen Gebiet, aus dem Israel immer wieder mit Raketen beschossen wird. Das israelische Kabinett stimmte der Ernennung von Gabi Aschkenasi zum neuen Generalstabschef zu. Aschkenasi war zuletzt Generaldirektor im Verteidigungsministerium.