Eilmeldung

Eilmeldung

Prozess gegen US-Offizier neu angesetzt

Sie lesen gerade:

Prozess gegen US-Offizier neu angesetzt

Schriftgrösse Aa Aa

Der Prozess gegen einen amerikanischen Offizier wegen Befehlsverweigerung ist wegen Formfehlern neu angesetzt worden. Ehren Watada weigert sich, in den Irakkrieg zu ziehen. Den Kampf dort nennt er “unmoralisch” und “rechtswidrig”. Dabei hatte er sich für diesen Krieg erst freiwillig gemeldet; später kamen ihm aber Zweifel an der Begründung, den angeblichen irakischen Massenvernichtungswaffen. In anderen Einsatzländern wie Afghanistan würde er dagegen dienen; das hat die Armee aber abgelehnt.

Mehr als hundert einfache Soldaten mussten sich bisher verantworten, weil sie nicht in den Irak wollten. Watada ist aber der erste Offizier, von dem man das weiß. Sein Fall ist auch der bekannteste: Zum Prozessbeginn am Montag hatten sich mehr als tausend Unterstützer versammelt.

Die neue Verhandlung ist für Mitte März angesetzt; Watada drohen bis zu vier Jahren Haft und die unehrenhafte Entlassung.