Eilmeldung

Eilmeldung

Verspätungen wegen Schneechaos in Europa

Sie lesen gerade:

Verspätungen wegen Schneechaos in Europa

Schriftgrösse Aa Aa

Der Flughafen Luton bei London. Zeitweise ging hier – wie auch an anderen britischen Flughäfen – nichts mehr. Heftiger Schneefall sorgte für Verspätungen, weil Start- und Landebahnen gesperrt werden mussten. In London fielen über Nacht bis zu fünf Zentimeter Schnee, in anderen Landesteilen sogar bis zu zehn. Auch in der U-Bahn und an Bahnhöfen kam es zu Wartezeiten. Mehrere hundert Schulen blieben in Großbritannien wegen der Schneefälle geschlossen, es gehe um die Sicherheit der Kinder, hieß es vielerorts. In den Niederlanden verlief der Wintereinbruch weniger folgenreich. Die Schneefälle erreichten das Land erst nach dem frühmorgendlichen Berufsverkehr. Aber auch der Flughafen Schipol musste zeitweise die Zahl der Starts und Landungen reduzieren, die Eisenbahn setzte weniger Züge ein. In Belgien stürzten die Schneefälle den Straßen- und Luftverkehr jedoch ins Chaos. Rund um die Hauptatdt Brüssel stauten sich die Autos auf eine Gesamtlänge von 350 Kilometern.