Eilmeldung

Eilmeldung

Irakischer Ex-Vizepräsident Ramadan zum Tode verurteilt

Sie lesen gerade:

Irakischer Ex-Vizepräsident Ramadan zum Tode verurteilt

Schriftgrösse Aa Aa

Das Höchste Irakische Gericht hat den Stellvertreter von Saddam Hussein, Taha Jassin Ramadan, zum Tode verurteilt. Das Gericht befand Ramadan für schuldig, für den Tod von mindestens 148 Schiiten in den 80er Jahren verantwortlich zu sein. Er war im November zu lebenslanger Haft verurteilt worden, die Staatsanwaltschaft hatte jedoch eine Revision und die Todesstrafe für den ehemaligen irakischen Vize-Präsidenten gefordert. Ramadan sagte vor der Urteilsverkündung, Gott wisse, dass er nichts Falsches getan habe. Mit dem Urteil setzte sich das Gericht über die Forderung zahlreicher Menschenrechtsorganisationen hinweg, die gefordert hatten, von der Todesstrafe abzusehen. Seitens der Vereinten Nationen hieß es erneut, die Todesstrafe verstoße gegen internationales Recht.