Eilmeldung

Eilmeldung

Neue EU-Beratungen in Brüssel zur Kosovo-Frage

Sie lesen gerade:

Neue EU-Beratungen in Brüssel zur Kosovo-Frage

Schriftgrösse Aa Aa

Die EU-Außenminister beraten heute in Brüssel über den Plan von UN-Vermittler Matti Ahtisaari für die Zukunft des Kosovo. Parallel dazu wollen die Minister auch über die Chancen einer europäischen Zukunft Serbiens sprechen. Der Ahtisaari-Plan vermeidet zwar das Wort “Unabhängigkeit”, de fakto jedoch laufen die Vorschläge des ehemaligen finnischen Präsidenten auf eine Selbständigkeit der südserbischen Provinz Kosovo hinaus – allerdings mit vielen Auflagen.

Vor allem die serbische Minderheit soll vor Übergriffen geschützt werden. Unzufriedenheit mit den Plänen des UN-Vermittlers war am vergangenen Samstag bei einer Demonstration der Organisation “Vetevendosje” – zu deutsch “Selbständigkeit” – zum Ausdruck gebracht worden.

Bei Zusammenstößen mit der Polizei starben im Lauf der Proteste zwei Demonstranten. Kosovos Ministerpräsident Agim Ceku rief im Anschluss die Bevölkerung dazu auf, seinem Kabinett zu vertrauen und dem Verhandlungsprozess nicht zu schaden.

Im Zentrum Pristinas gedachten die Menschen gestern der zwei Toten der Proteste vom Vortag – die einen Eindruck davon gaben, wie angespannt die Lage in der Unruheprovinz und wie dringend eine Lösung für das Kosovo ist.