Eilmeldung

Eilmeldung

"Live Earth"-Konzertserie soll weltweit auf Folgen des Klimawandels aufmerksam machen

Sie lesen gerade:

"Live Earth"-Konzertserie soll weltweit auf Folgen des Klimawandels aufmerksam machen

Schriftgrösse Aa Aa

Umweltaktivisten angeführt von Al Gore haben Pläne für ein “Live Earth”-Konzert vorgestellt – es soll die größte Benefiz-Show aller Zeiten werden. Am 7.Juli soll dann gegen die Klima-Katastrophe mobil gemacht werden – mehr als 100 Bands sollen in sieben Weltstädten spielen, darunter London, Schanghai, Johannesburg, Sydney, sowie drei noch zu bestimmende Städte in den USA, Japan und Brasilien.

“Die Fakten sind seit langem bekannt”, so Al Gore bei der Präsentation des Projektes, “mir gehen langsam die Argumente gegenüber denen aus, die den Klimawandel bestreiten. Ich glaube, sie feiern Samstag abends mit denen, die behaupten, die Mondlandung sei auf einem Filmgelände in Arizona inszeniert worden.”

Seit seiner Wahlniederlage im Jahr 2000 hat sich Al Gore dem Öko-Aktivismus verschrieben. Das jetzt geplante Event ist orientiert an den globalen “Live Aid” und “Live Eight”-Projekten Bob Geldofs. Auf der Konzertliste stehen unter anderem die Red Hot Chili Peppers, sowie Bon Jovi, die Foo Fighters und Lenny Kravitz.