Eilmeldung

Eilmeldung

Mini-Gipfel am Rande der Afrika-Konferenz in Cannes: Drei Länder gegen Rebellionen

Sie lesen gerade:

Mini-Gipfel am Rande der Afrika-Konferenz in Cannes: Drei Länder gegen Rebellionen

Schriftgrösse Aa Aa

Mit Blick auf die Krise in Darfur haben die Staatschefs des Sudan, des Tschad und der Zentralafrikanischen Republik vereinbart, keine Aufstände in ihren Ländern zu unterstützen. Dies teilte der sudanesische Außenminister nach einem Mini-Gipfel am Rande der Frankreich-Afrika-Konferenz in Cannes mit. Demnach will jedes Land die Souveränität der jeweils anderen respektieren und keine wie immer geartete Rebellion auf seinem Territorium dulden.

Der französische Präsident Jacques Chirac hatte die drei Staatschefs zusammengebracht, um über den Darfur-Konflikt zu beraten. Die Frankreich-Afrika-Konferenz markiert auch den Abschied Chiracs, dessen Amtszeit bald zu Ende geht. Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel plädierte für ein stärkeres Engagement der Europäer in Afrika. Insgesamt sind Delegierte aus 48 afrikanischen Staaten zu dem zweitägigen Treffen nach Cannes gekommen.