Eilmeldung

Eilmeldung

Kritik an anhaltendem Boykott der Palästinenser Regierung

Sie lesen gerade:

Kritik an anhaltendem Boykott der Palästinenser Regierung

Schriftgrösse Aa Aa

Daß Israel und die USA auch die neue palästinensische Regierung boykottieren, stößt auf Kritik. Dies sei die Fortsetzung einer Politik, die sich als Fehlschlag erwiesen habe, sagte der zurückgetretene palästinensische Ministerpräsident Ismail Hanija, der auch mit der Bildung der neuen Regierung der Nationaelen Einheit betraut worden ist.

“Die amerikanische Haltung bleibt negativ. Sie lehnen die Regierung der Nationalen Einheit ab, trotz des Abkommens von Mekka”, sagte Hanija.

Auch Fatah-Politiker Dschibril Radschub zeigte offen seine Enttäuschung über den Gipfel: “Die Gespräche waren nicht fruchtbar. Es kam weniger heraus als wir erwartet haben. Wir dachten, dei Amerikaner würden Druck auf Israel ausüben, unter internationaler Überwachung einen bilateralen Prozeß zu beginnen. Ich glaube der Ball ist jetzt bei den Amerikanern”, bilanzierte Radschab.

Vor dem Jeruslamer DAVID CITADEL HOTEL, in dem der Gipfel stattfand, demonstriete die israelische Friedensbewegung “Peace Now” gegen den anhaltenden Boykott der gewählten palästinensischen Regierung durch Israel und die USA.