Eilmeldung

Eilmeldung

Neue Übernahmeoffensive von Warner Music gegen EMI

Sie lesen gerade:

Neue Übernahmeoffensive von Warner Music gegen EMI

Schriftgrösse Aa Aa

Der britische Musikkonzern EMI wird erneut vom US-Konkurrenten Warner Music umworben. Es sei aber offen, ob es ein konkretes Angebot geben werde, erklärte EMI. Dennoch schoss der Aktienkurs EMIs um fünfeinhalb Prozent nach oben.

Die Briten kämpfen mit schweren Absatzproblemen.
Seit Jahresbeginn hatten sie zwei Mal ihre Prognosen gesenkt und damit die Märkte geschockt.

EMI und die Warner Music Group haben seit Anfang des Jahrzehnts schon mindestens drei Mal versucht, zu fusionieren. Zuletzt hatten sie im Juli 2006 wegen Kartellbedenken auf ein Zusammengehen
verzichtet.

Das internationale Musikgeschäft wird von den fünf Konzernen Bertelsmann, Warner Music, EMI, Vivendi Universal und Sony dominiert. Eine Veränderung des aktuellen Gleichgewichts ruft sofort die Wettbewerbsbehörden auf den Plan.
Deshalb ist eine Branchenkonsolidierung eine komplizierte Angelegenheit.

Ein Fusionsantrag von Sony und Bertelsmann Music Group wird derzeit von der EU-Kommission geprüft.
Der Ausgang gilt als offen. Auch der neue Anlauf von Warner bei EMI wird von Experten als nicht sehr aussichtsreich eingeschätzt.