Eilmeldung

Eilmeldung

Nach dem Crash in Shanghai: Börsen weltweit beruhigen sich

Sie lesen gerade:

Nach dem Crash in Shanghai: Börsen weltweit beruhigen sich

Schriftgrösse Aa Aa

Die europäischen Börsen haben heute ihre Vortagsverluste ausgeweitet, die Panik vom Vorabend aber abgelegt. In Frankfurt schloss der DAX mit einem Minus von anderthalb Prozent bei etwas mehr als 6700 Punkten. Der SMI in Zürich büßte 1,4 Prozent ein.

Zur Beruhigung trug auch bei, dass die US-Notenbank trotz der schwachen Konjunkturzahlen nichts an ihrer Wachstumsprognose zurücknahm.

Auch bei Analysten waren sie Einbrüche in Shanghai kein Anlass zu einer globalen Sorge. Die Märkte würden von den chinesischen Kursbewegungen beeinflusst, meinte Nish Koteca von Sphere Partners.

Die Börsen in Asien tendierten am Tag nach dem Crash uneinheitlich. Während Tokio und Hongkong deutlich nachgaben, konnten sich die chinesischen Märkte wieder stabilisieren.

Shanghai gewann vier Prozent und machte damit etwa die Hälfte der Vortagsverluste wieder wett.
Zuvor hatte die Regierung erklärt, sie plane keine Steuer auf Kapitaleinnahmen aus Aktiengeschäften.