Eilmeldung

Eilmeldung

ETA-Terrorist beendet Hungerstreik

Sie lesen gerade:

ETA-Terrorist beendet Hungerstreik

Schriftgrösse Aa Aa

Der ETA-Terrorist José Ignacio de Juana Chaos hat seinen Hungerstreik nach rund vier Monaten beendet. Er war seit Wochen zwangsernährt worden.

Die spanische Regierung hatte zuvor Hafterleichterungen beschlossen. Der 51-jährige wurde von einem Madrider Krankenhaus in eine Klinik im Baskenland gebracht. Das letzte Jahr seiner Strafe wird er unter Hausarrest verbringen. Juana Chaos wurde wegen verschiedener Anschläge der baskischen Untergrundorganisation ETA mehrmals zu langen Gefängnis-Strafen verurteilt.

“Ohne dieses Entscheidung wäre Juana Chaos wenige Stunden später gestorben.”, sagte der spanische Innenminister Alfredo Perez Rubalcaba. “Ich bin mir bewußt, dass viele Bürger der Ansicht sind, dass er diese menschnliche Art von Behandlung nicht verdient hat. Schließlich hat Juana Chaos auch nie Mitleid mit seinen Opfern gezeigt. Der Unterschied zwischen der Regierung und den Terroristen ist aber, dass uns das Leben interessiert.”

In den letzten Wochen und Monaten waren immer wieder mehrere tausend Spanier gegen die ETA auf die Straße gegangen. Sie verlangten von der Regierung, Juana Chaos keine Hafterleichterungen zu gewähren. Kritik kommt auch vom früheren konservativen Innenminister Angel Acebes: “Zapatero wird in die Geschichte als Ministerpräsident eingehen, der die Opfer des Terrorismus erniedrigt hat. Er hat der Erpressung eines 25-fachen Mörders nachgegeben. Und nur zwei Monate nach dem ETA-Anschlag auf dem Flughafen von Madrid.”