Eilmeldung

Eilmeldung

Suche nach vermissten europäischen Reisenden in Äthiopien

Sie lesen gerade:

Suche nach vermissten europäischen Reisenden in Äthiopien

Schriftgrösse Aa Aa

Nach der mutmaßlichen Entführung mehrer Europäer in Äthiopien ist eine britische Experten-Delegation in Addis Abeba eingetroffen. Das Außenminsterium in London bestätigte, dass mindestens fünf Mitarbeiter der Botschaft in Addis Abeba als vermisst gelten. Sie waren im Nordosten des Landes nahe der umstrittenen Grenze zu Eritrea unterwegs. Die Polizei geht davon aus, dass auch einheimische Fahrer und Übersetzer als Geiseln genommen wurden. In dem Gebiet wurden offenbar zwei Reisegruppen verschleppt. Unklar war zunächst, ob weiterhin französische Touristen vermisst wurden. Eine Gruppe von etwa zehn Franzosen, die zunächst auch als vermisst galten, habe sich mittlerweile gemeldet, hieß es aus Diplomatenkreisen in Addis Abeba.

In der extrem heißen und schwer erreichbaren Afar- Region kommt es immer wieder zu Raubüberfällen. Mitte der 90er Jahre hatte eine Rebellengruppe aus der Region italienische Touristen entführt und nach zwei Wochen wieder freigelassen. Seit 2004 wird in der Gegend eine französische Touristin vermisst. Die Afar-Rebellen fordern einen eigenen Staat für ihre Volksgruppe.