Eilmeldung

Eilmeldung

Weitere Demonstration von Kosovo-Albanern für volle Unabhängigkeit

Sie lesen gerade:

Weitere Demonstration von Kosovo-Albanern für volle Unabhängigkeit

Schriftgrösse Aa Aa

Kurz vor einer Demonstration von Kosovo-Albanern haben die Sicherheitskräfte in der Provinz-hauptstadt Pristina sternge Sicherheits-vorkehrungen getroffen. Polizisten sowie Soldaten der NATO-geführten Friedenstruppe KFOR kontrollierten Zufahrtsstraßen. Zu der Demonstration hat die extremistische Organisation namens “Selbstbestimmung” aufgerufen. Sie verlangt die völlige Trennung der Provinz von Serbien. Der Plan des UN-Sondergesandten Martti Ahtissaari für eine begrenzte Unabhängigkeit sei unannehmbar, sagte ein Aktivist der Organisation: Ahtissaaris Vorschlag widerspreche dem politischen Willen des der Kosovaren.

Die fast nur noch von Albanern bewohnte Provinz steht nach einem Bürgerkrieg seit 1999 unter Verwaltung der Vereinten Nationen. UN-Vermittler Ahtisaari bemüht sich um eine Einigung zwischen Serben und Kosovo-Albanern in der entscheidenden Statusfrage, doch die letzte Gesprächsrunde ging am Freitag in Wien ohne Annäherung zu Ende. Serbien lehnt den Ahtisaari-Plan ab; die Delegation der Kosovo-Albaner erklärte, sie würde den Plan “in seiner Gesamtheit” annehmen. Dagegen wendet sich die albanische Organisation “Selbstbestimmung”. Bei einer Demonstration dieser Gruppe vor drei Wochen kam es zu Zusammenstößen mit den Sicherheitskräften. Zwei Menschen wurden getötet.

Ahtisaari wird den Regierungsspitzen beider Seiten am 10. März in Wien einen voraussichtlich nur leicht modifizierten Plan für den künftigen Status des Gebiets vorlegen, bevor der Weltsicherheitsrat darüber entscheiden muss.