Eilmeldung

Eilmeldung

Zweite Krawallnacht in Kopenhagen

Sie lesen gerade:

Zweite Krawallnacht in Kopenhagen

Schriftgrösse Aa Aa

Nach der zweiten Krawallnacht in Kopenhagen haben erneut Trümmer und ausgebrannte Autowracks das Straßenbild im Stadtteil Nrrebro geprägt. Dort war am Donnerstag das weithin bekannte autonome “Jugendhaus”, das Ungdomshuset, geräumt worden. Es war mehr als zwanzig Jahre lang ein Zentrum der alternativen Szene der dänischen Hauptstadt. Bei den Ausschreitungen der vergangenen Nacht wurde auch eine nahegelegene Schule verwüstet.

Ihm fehlten die Worte, sagte Schuldirektor Jens Behnke: Das sei Zerstörung um ihrer selbst Willen. Die Krawalle der vergangenen Nacht waren noch heftiger als die nach der Räumung am Donnerstag. Nach Polizeiangaben wurden etwa 300 Personen festgenommen, gegenüber 200 in der vorangegangenen Nacht. Das “Ungdomshuset” war von der Stadt Kopenhagen an eine Freikirche verkauft worden; diese hatte den Räumungsbefehl erwirkt.