Eilmeldung

Eilmeldung

Fest- und (illegaler) Wahltag in Abchasien.

Sie lesen gerade:

Fest- und (illegaler) Wahltag in Abchasien.

Schriftgrösse Aa Aa

Gegen den Protest Georgiens wurde heute in der abtrünnigen Schwarzmeerregion ein neues Parlament gewählt. Der Präsident der international nicht anerkannten Republik im Nordwesten Georgiens, Sergej Bagapsch sagte, sein Land habe ein Recht auf die Unabhängigkeit, auch weil es ein demokratischer Staat sei: “Die Wahl heute ist mit keiner vorherigen zu vergleichen: Diesmal gibt es eine Opposition, eine freien Presse. Alle Merkmale der Demokratie bestehen heute in Abchasien!”

Mit russischer Unterstützung hatte sich die Region in einem Krieg zu Beginn der 90er-Jahre von Georgien abgespalten. Viele nicht-Abchasen mussten damals fliehen. Politische Verhandlungen über eine Lösung des Konflikts haben seit Jahren keine Lösung gebracht.

Der georgische Präsident Michail Saakaschwili sagte heute, die Wahl sei völlig inakzeptabel, solange fast eine halbe Millionen vertriebener Georgier nicht in ihre Heimat zurückkehren könnten: “Weder Georgien, noch die internationale Gemeinschaft werden diesen völlig gesetzlosen Zustand anerkennen.”

Präsident Saakaschwili will Abchasien und die ebenfalls nach Unabhängigkeit strebende Region Süd-Ossetien bis 2009 wieder unter Kontrolle bringen. Während der Wahl haben an der abchasisch-georgischen Grenze vertriebene Georgier GEGEN die Unabhängigkeit demonstriert.