Eilmeldung

Eilmeldung

Amerikanisch-nordkoreanisches Treffen in New York

Sie lesen gerade:

Amerikanisch-nordkoreanisches Treffen in New York

Schriftgrösse Aa Aa

Ein erster Schritt zur Normalisierung der Beziehungen zwischen den USA und Nordkorea: Der stellvertretende nordkoreanische Außenminister Kim Kye Gwan und der US-Unterhändler Christopher Hill sind in New York zu einem ersten Treffen zusammengekommen.

Die Mitte Februar in Peking vereinbarte Beendigung des nordkoreanischen Atomwaffenprogramms soll nun rasch umgesetzt werden – dazu wollen beide Seiten eine gemeinsame Arbeitsgruppe gründen. Mohammed el-Baradei, der Generaldirektor der Internationalen Atomenergieorganisation hofft, dass nun konkrete Ergebnisse folgen: “Dieser Prozess muss in 60 Tagen abgeschlossen sein. Ein kurzer Zeitrahmen – aber wir hoffen in den nächsten Wochen zu einer definitiven Übereinkunft zu kommen, mit der beide Länder leben können.”

Im Februar hatte Pjöngjang zugesagt, sein Atomprogramm völlig aufzugeben. Im Gegenzug soll das Land massive Wirtschafts- und Energiehilfen bekommen.

Einem Bericht der “New York Times” zufolge könnten jüngste amerikanische Zweifel an der Existenz nordkoreanischer Atomwaffen Pjöngjang die Möglichkeit geben, das Gesicht zu wahen, und zu erklären, dass Nordkorea ohnehin nur an ziviler Atomnutzung interessiert sei.