Eilmeldung

Eilmeldung

Regionalwahlen in Russland

Sie lesen gerade:

Regionalwahlen in Russland

Schriftgrösse Aa Aa

Überschattet vom Ausschluss mehrerer Parteien haben in Russland Regionalwahlen begonnen. Die ersten Wahllokale öffneten im sibirischen Gebiet Tomsk. Die Regional-Wahlen gelten als Generalprobe für die Dumawahl im Dezember dieses Jahres. Bei den heutigen Regionalwahlen sind mehr als 30 Millionen Russen stimmberechtigt – rund ein Drittel der Wähler des gesamten Landes. Gewählt wird in vierzehn Regionen, darunter wichtige Bevölkerungszentren wie die Stadt Sankt Petersburg und die Region Moskau.

Liberalen und anderen oppositionellen Parteien war in siebzehn Fällen eine Teilnahme an den Wahlen verboten worden. So kann die liberale Jablonko-Partei in ihrer Hochburg Sankt Petersburg nicht antreten. Bei allen 14 Abstimmungen kandidieren nur die Kremlpartei Geeintes Russland, die rechtsextremen Liberaldemokraten und die Kommunisten, sowie als neue Kraft die Partei Gerechtes Russland, die aber ebenfalls eine Kreml-treue Haltung einnimmt. Mit ersten Ergebnissen wird am frühen Abend gerechnet.