Eilmeldung

Eilmeldung

Haushoher Sieg der Kremel-Parteien bei russischer Regionalwahl

Sie lesen gerade:

Haushoher Sieg der Kremel-Parteien bei russischer Regionalwahl

Schriftgrösse Aa Aa

Bei den Regionalwahlen in Russland zeichnet sich ersten Hochrechnungen zufolge ein überwältigender Sieg der Parteien ab, die Präsident Putin unterstützen. Geeintes Russland und Gerechtes Russland können mit 55 bis 70 Prozent der Stimmen rechnen. Mehreren Oppositionsparteien war die Teilnahme verwehrt worden. Gut ein Drittel aller Russen in vierzehn Regionen, darunter Sankt Petersburg, bestimmten Regionalversammlungen und Bürgermeister.

Scharfe Kritik kam von Ex-Schachweltmeister Garry Kasparow, dem Chef der Oppositionspartei “Anderes Russland”: “Das Wahlrecht verletzt ettliche Verfassungsrechte der Russen. Parteien werden soviele Knüppel in den Weg geworfen. Man kann sie als “extremistisch” erklären und von der Teilnahme ausschließen”, klagte Kasparow.

Die Wahlen galten als Generalprobe für die Dumawahl Ende des Jahres sowie für die Präsidentenwahl im März 2008, bei der Präsident Wladimir Putin nicht mehr antreten darf.