Eilmeldung

Eilmeldung

Ende des Entführungsdramas in Äthiopien - Schicksal einheimischer Begleiter jedoch ungewiß

Sie lesen gerade:

Ende des Entführungsdramas in Äthiopien - Schicksal einheimischer Begleiter jedoch ungewiß

Schriftgrösse Aa Aa

Die fünf in Äthiopien entführten europäischen Touristen sind frei. Dies gab das britische Außenministerium bekannt. Zu welchen Bedingugen die Europäer, die alle aus dem britischen Diplomatenmilieu in Addis Abeba stammen, frei kamen, ist bislang noch unbekannt. Festzustehen scheint jedoch, daß die Regierung Eritreas bei der Befreiung eine entscheidende Rolle gespielt hat.

Dies sagte Großbritanniens Außenministerin Margaret Beckett gegenüber Journalisten und fügte hinzu: “Die Fünf haben zunächst zu essen und frische Kleidung bekommen, und sie werden medizinisch untersucht. Wie es sich bis jetzt darstellt, sind sie bei guter Gesundheit. Leider haben wir noch keine Klarheit darüber, was mit den verbleibenden Äthiopiern passiert ist.”

Drei Briten, eine Französin und eine Frau mit sowohl britischem als auch italienischem Paß waren am 1.März zusammen mit ihren acht äthiopischen Begleitern von Unbekannten in der äthiopisch-eritreischen Grenzregion Afar entführt worden. Die Europäer waren in das ehemalige Konfliktgebiet gereist, obwohl die britische Botschaft davor gewarnt hatte.