Eilmeldung

Eilmeldung

Simbabwe: Tsvangirai vom Gerichtssaal direkt ins Krankenhaus

Sie lesen gerade:

Simbabwe: Tsvangirai vom Gerichtssaal direkt ins Krankenhaus

Schriftgrösse Aa Aa

Die Festnahme und mutmaßliche Mißhandlung des Führers der Opposition in Simbabwe hat internationale Empörung ausgelöst. Am Dienstag erschien Morgan Tsvangirai verletzt vor einem Gericht in Harare, nur kurz nach Prozeßbeginn jedoch ordnete ein Richter die Überstellung Tsvangirais sowie Dutzender seiner Anhänger in ein Krankenhaus an.

Den Oppositionellen wird die Teilnahme an einer illegalen Kundgebung vorgeworfen, im Laufe derer sie am vergangenen Sonntag verhaftet worden waren. Tsvangirais Partei “Bewegung für demokratische Veränderung” spricht von anschließender gezielter Mißhandlung der Festgenommenen in Polizeigewahrsam.

Kritik kommt jedoch auch von internationaler Seite. Die UN-Hochkommissarin für Menschenrechte, Louise Arbour, forderte die Justiz Simbabwes zu einer umfassenden Klärung der Vorwürfe auf. Man habe es offenbar mit einer Verletzung der Meinungsfreiheit und extremer Polizeigewalt zu tun, so Arbour.

Die deutsche EU-Ratspräsidentschaft und die USA forderten unterdessen die Freilassung Tsvangirais. Dessen Oppositionsbewegung wirft dem Präsidenten des afrikanischen Landes, Robert Mugabe, einen autoritären Führungsstil und diktatorisches Verhalten vor.