Eilmeldung

Eilmeldung

Skandal im Europa-Parlament: Giertych wegen antisemitischer Broschüre beim Parlamentspräsidenten vorgeladen

Sie lesen gerade:

Skandal im Europa-Parlament: Giertych wegen antisemitischer Broschüre beim Parlamentspräsidenten vorgeladen

Schriftgrösse Aa Aa

Mit seiner antisemitischen Broschüre hat der polnische Fraktionslose Maciej Giertych in Straßburg einen Skandal heraufbeschworen. Demonstranten und Kollegen protestierten dagegen, die belgische Abgeordnete Frederique Ries erwägt rechtliche Schritte. Ihr polnischer Kollege Bronislaw Geremek betont: “Im Namen der polnischen und der nicht-polnischen Abgeordneten, die hier versammelt sind: Es ist sehr wichtig, dass wir uns gemeinsam gegen bestimmtes Gedankengut stellen, das dem europäischen Geist widerspricht.”

Giertych, der auf dem Ticket der nationalistischen Liga polnischer Familien ins Parlament einzog und ebenso wie sein Sohn Roman bekannt ist für rechtslastige Ansichten, war an diesem Dienstag beim Parlamentspräsidenten einbestellt. In seiner Broschüre behauptet er unter anderem, die Juden sonderten sich selbst ab und bildeten daher ihre eigenen Ghettos.

Fraktionsübergreifend haben die Kollegen das Machwerk verurteilt. Auf diesem ist sogar das Parlamentslogo abgedruckt. Mögliche Sanktionen reichen von einer Abmahnung bis zum mehrtägigen Hausverbot mit Entzug der Tagesgelder, nicht aber des Stimmrechts.