Eilmeldung

Eilmeldung

Syrien: Solana spricht mit Assad über Kooperation im Nahen Osten und die Golan-Frage

Sie lesen gerade:

Syrien: Solana spricht mit Assad über Kooperation im Nahen Osten und die Golan-Frage

Schriftgrösse Aa Aa

Der EU-Außenbeauftragte Javier Solana ist in Damaskus mit dem syrischen Präsidenten Baschar al-Assad zusammengetroffen. Nach dem Gespräch sagte Solana, die EU bemühe sich, Syrien zu einer konstruktiven Haltung im Nahen Osten zu bringen. Das Land müsse wieder eine aktive Rolle in der internationalen Staatengemeinschaft spielen und die Friedensbemühungen im Nahen Osten unterstützen. “Wir haben einen Kommunikationskanal mit dem syrischen Präsidenten geöffnet, den es bislang nicht gab”, sagte Solana, “weil wir für lange Zeit keinen Kontakt hatten. Ich sage nicht, dies sei das Ende einer Entwicklung, aber es ist der Beginn einer Entwicklung.”

Auch der Streit um die Golan-Höhen war ein Thema. Solana erklärte, er unterstütze Syrien im Bemühen, den Golan von Israel Zurückzugewinnen. Assad zufolge will Syrien nur dann hinsichtlich der Krise im Irak kooperieren, wenn der Westen sich in der Golan-Frage hinter Damaskus stelle. Der Besuch Solanas in Syrien gilt als Geste der Versöhnung. Die EU hatte nach dem Mord an dem libanesischen Ex-Regierungschef Rafik Hariri alle Kontakte zu Syrien eingestellt.