Eilmeldung

Eilmeldung

In Afghanistan entführter Italiener ist wieder frei - Familie und Kollegen reagieren erleichtert

Sie lesen gerade:

In Afghanistan entführter Italiener ist wieder frei - Familie und Kollegen reagieren erleichtert

Schriftgrösse Aa Aa

Das Geiseldrama in Afghanistan hat ein glückliches Ende genommen: Der von Taliban-Kämpfern entführte Journalist Daniele Mastrogiacomo ist wieder frei – und rief umgehend in der Redaktion seiner Zeitung an, der römischen “La Rebubblicca”. Er sei glücklich, sagte Matrogiacomo, und er bedanke sich für die Hilfe seiner Redaktion, jene des Außenministeriums, seiner Kollegen und Freunde: “Ich wusste immer, dass ihr bei mir wart. Das war die einzige Hoffnung in verzweifelten Momenten, als ich fürchtete, sie würden mich töten.”

Mastrogiacomo wurde in ein Krankenhaus der italienischen Hilfsorganisation “Emergency” gebracht. Der 52-jährige sei körperlich in guter Verfassung, hieß es, und werde bald wieder nach Italien zurückkehren können. Die Familie des Journalisten ist erleichtert. Alessandro Mastrogiacomo sagte, seinem Bruder gehe es physisch gut, aber psychisch habe er gelitten: “Als wir ihm von der großen Anteilnahme in ganz Italien erzählten, weinte er und war sehr bewegt.”

Tatsächlich hatte das Schicksal Mastrogiacomos im ganzen Land für Betroffenheit gesorgt. Hunderte Menschen demonstrierten nach seiner Entführung in Rom für ihn. Die afghanische Regierung hat offenbar mehrere inhaftierte Taliban-Kämpfer freigelassen, um Mastrogiacomos Leben zu retten.