Eilmeldung

Eilmeldung

Saddam-Vize hingerichtet und beigesetzt

Sie lesen gerade:

Saddam-Vize hingerichtet und beigesetzt

Schriftgrösse Aa Aa

Nahe der nordirakischen Stadt Tikrit haben hunderte Menschen den hingerichteten Ex-Stellvertreter von Saddam Hussein zu Grabe getragen. Der ehemalige Vizepräsident Taha Jassin Ramadan fand auf seinen audrücklichen Wunsch hin seine letzte Ruhe neben Saddam, dem er 35 Jahre lang treu gedient hatte.

Die rund 1500 Teilnehmer der Trauerfeier riefen Slogans gegen die irakische Regierung und die USA. Auf den Tag genau vier Jahre nach Beginn des Irak-Kriegs starb Ramadan am frühen Morgen am Galgen. Er war wegen Verbrechens gegen die Menschlichkeit verurteilt worden. Vor ihm waren bereits Saddam selbst und zwei andere Gefolgsleute hingerichtet worden.

Kurz nach Ramadans Exekution detonierte im Bagdad erneut eine Autobombe. Mindestens fünf Menschen starben. Viele Iraker sagen, die Hinrichtungen von Saddam und Mitgliedern seines Regimes hätten die Auseinandersetzungen zwischen den verschiedenen Bevölkerungsgruppen im Irak eher noch verschärft. Die andauernde Gewalt hat das Land an den Rand eines Bürgerkriegs gebracht und macht es der Bevölkerung nahezu unmöglich, der allgegenwärtigen Armut zu entkommen.