Eilmeldung

Eilmeldung

Entscheidung über Rauchverbot in Deutschland

Sie lesen gerade:

Entscheidung über Rauchverbot in Deutschland

Schriftgrösse Aa Aa

In Berlin entscheiden die Ministerpräsidenten der deutschen Bundesländer heute über ein Rauchverbot in der Gastronomie. Sie könnten die Vereinbarung der Gesundheitsminister vom Februar bekräftigen. Immer mehr Länder fordern jedoch Sonderregeln. Ihnen geht ein Verbot in Restaurants, Bars und Kneipen zu weit, wenn Rauchen nur noch in separaten Räumen erlaubt ist. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Sabine Bätzing, von der SPD sagte, viele seien skeptisch, auch Politiker ihrer Partei. Besonders Restaurant-Besitzer fürvchteten ein Rauchverbot, weil Gäste ausbleiben könnten. Kritiker einer Kompromisslösung führen die nach ihrer Auffassung starke Tabaklobby in Deutschland ins Feld. Maria Eichhorn macht Drogenpolitik bei den Christdemokraten. Sie mache sich keine Sorgen um die Zigarettenindustrie, sagt sie, was man jetzt mache, sei wichtig, es gehe um den Schutz von Nichtrauchern, darum, die Menschen vor dem Passivrauchen zu schützen. Da gehe es nicht um die Zigarettenlobby. Die Gesundheitsminister der Länder hatten sich im Februar einstimmig auf einen umfassenden Nichtraucherschutz in öffentlichen Gebäuden, Bildungs-, Freizeit- und Kultureinrichtungen sowie in Diskotheken und Gaststätten geeinigt.