Eilmeldung

Eilmeldung

Historisches Treffen der Chefs der nordirischen Konfliktparteien

Sie lesen gerade:

Historisches Treffen der Chefs der nordirischen Konfliktparteien

Schriftgrösse Aa Aa

In Nordirland ist der Chef der größten pro-britischen Partei DUP, der protestantische Pfarrer Ian Paisley, erstmals mit seinem irisch-republikanischen Kontrahenten, dem Chef der Sinn-Fein-Partei Gerry Adams zusammengetroffen. Seine Partei gilt als politischer Flügel der Untergrundorganisation IRA. Bisher hatte Paisley eine Begnung mit Adams strikt abgelehnt. Dem Vernehmen nach konnten sich beide Seiten unterdessen auf die Bildung einer gemeinsamen Regierung einigen. Dazu müsste das nordirische Parlament im Stormont zusammentreten. Nach einem von London und Dublin gesetzten Ultimatum muss die Regierungs-bildung bis Mitternacht erfolgen. Andernfalls soll die Provinz wieder von der britischen Regierung direkt verwaltet werden.

Mit der Schaffung weitgehender Autonomie und einer gemeinsamen Regionalregierung von Katholiken und Protestanten soll der Friedens-prozess in Nordirland abgesichert werden. Im Sommer 2005 hatte die IRA ihren bewaffneten Kampf für ein vereintes Irland offiziell für beendet erklärt.