Eilmeldung

Eilmeldung

Machtkampf in Ukraine weiter unentschieden

Sie lesen gerade:

Machtkampf in Ukraine weiter unentschieden

Schriftgrösse Aa Aa

Am Dienstag nach Ostern dominierten im Zentrum von Kiew die blauen und roten Fahnen der Janukowitsch-Anhänger.
Sie unterstützen den Regierungschef, der sich weigert, die vom Präsidenten verkündeten Auflösung des Parlaments anzuerkennen.
In Agenturmeldungen ist von 40.000 Demonstranten die Rede.
Die obersten Verfassungsrichter haben ihren Gerichtstermin zum Thema:´ Rechtmäßigkeit der Parlamentsauflösung ´auf den 17. April verschoben.
Von den insgesamt 18 Richtern haben 5 wegen des starken öffentlichen Drucks um Personenschutz gebeten .

Ein weiteres Gespräch zwischen den Widersachern Regierungschef Janukowitsch und Präsident Juschtschenko blieb ohne Erfolg. Der Staatspräsident rief Anhänger und Gegner auf, die Tradition der friedlichen Kundgebungen fortzusetzen und sich nicht provozieren zu lassen.

Die Anhänger des Präsidenten fürchten, dass das gegenerische Lager bald mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit im Parlament jedes Präsidentenveto überstimmen wird, nachdem elf Abgeordnete zu Janukowitsch übergelaufen waren.

Um das zu verhindern, hatte Präsident Juschtschenko am 2. April das Parlament aufgelöst.