Eilmeldung

Eilmeldung

Gedenken an Opfer des Holocausts

Sie lesen gerade:

Gedenken an Opfer des Holocausts

Schriftgrösse Aa Aa

Menschen in ganz Israel haben heute der sechs Millionen von den Nazionalsozialisten ermordeten Juden gedacht. Sie verharrten in stillem Gedenken, als am Vormittag im ganzen Land die Sirenen aufheulten.

Nach Untersuchungen des Steven Roth-Instituts für Antisemitismus- und Rassismusstudien in Tel Aviv hat die Zahl antisemitischer Übergriffe im letzten Jahr zugenommen. In Europa gelte das vor allem für Frankreich und Großbritannien. Vor allem sei beunruhigend, dass viele Juden auf offener Straße attackiert würden, so Professorin Dina Porat, die Leiterin des Instituts. Kinder und Jugendliche seien den Angriffen besonders ausgesetzt, wenn sie Schulen und andere jüdische Einrichtungen verließen.

In Auschwitz in Polen versammeln sich tausende Juden aus Israel und der ganzen Welt, um der Opfer des Holocausts zu gedenken. In einem “Marsch der Lebenden” ziehen sie schweigend zum drei Kilometer entfernten Vernichtungslager Birkenau. In dem größten der deutschen Vernichtungslager waren mehr als eine Million meist jüdischer Häftlinge ermordet worden.