Eilmeldung

Eilmeldung

Volles Programm für Cannes

Sie lesen gerade:

Volles Programm für Cannes

Schriftgrösse Aa Aa

Schon in vier Wochen ist es wieder soweit: In Cannes sind Filmfestspiele. Zum sechzigsten Mal bereits, aber doch weht an der Côte d’Azur ein frischer Wind: 22 Regisseure stellen sich mit ihren neuen Filmen dem Wettbewerb, mehr als die Hälfte ist aber zum ersten Mal dabei – darunter Fatih Akin aus Deutschland und der Österreicher Ulrich Seidl.

Der Mann, der in Cannes die Filme aussucht, ist Thierry Frémaux. Er sagt, viele hätten für das sechzigste Festival etwas ganz Großartiges gewollt. Das hoffe er auch, aber was die Filme angehe, hänge das eben davon ab, was das Jahr über produziert werde.

Dazu gehört Zodiac, der neue Thriller des Amerikaners David Fincher – eine wahre Geschichte: die des Zodiac-Mörders, der Ende der Sechziger rund um San Francisco mindestens fünf Menschen tötete. Jahrelang schickte er danach noch verschlüsselte Botschaften an die Medien, dann verstummte er. Gefasst wurde er nie.

Im Wettbewerb sind auch Namen wie Tarantino oder die Coen-Brüder. Für viel Glanz sorgen aber auch einige Filme außerhalb der Konkurrenz, allen voran Ocean’s Thirteen von Steven Soderbergh, wie schon die Elf und die Zwölf mit einer eindrucksvollen
Starbesetzung. Im Rahmenprogramm finden sich auch Namen wie Michael Moore oder Volker Schlöndorff.

An der Spitze der Jury steht in Cannes in diesem Jahr der britische Regisseur Stephen Frears. Unter den Juroren sind auch Frankreichs Schauspiellegende
Michel Piccoli und der türkische Literatur-Nobelpreisträger Orhan Pamuk.