Eilmeldung

Eilmeldung

Iraks Ministerpräsident verfügt Stop des Mauerbaus in Bagdad

Sie lesen gerade:

Iraks Ministerpräsident verfügt Stop des Mauerbaus in Bagdad

Schriftgrösse Aa Aa

Der irakische Ministerpräsident Nuri al-Maliki hat einen Baustopp für eine umstrittene Mauer zur Eindämmung der Gewalt in Bagdad verfügt. Al-Maliki sagte bei einem Besuch in Kairo, es gebe andere Möglichkeiten, das betreffende Stadtviertel zu schützen.

Das US-Militär hatte am 10.April mit dem Bau begonnen. Das knapp fünf Kilometer lange und 3,6 Meter hohe Bauwerk umschließt einen vorwiegend von Sunniten bewohnten Stadtteil, der von schiitischen Vierteln umgeben ist.

“Der Bau der Mauer ist eine schlechte Entscheidung,” sagte ein Bewohner von Bagdad, “sie versuchen damit, Stadtviertel voneinander zu trennen. Das kann einen Aufstand auslösen.”

Und ein anderer Mann meinte: “Wir dachten, nur zwischen Israelis und Palästinensern würde eine Mauer gebaut. wir sind Iraker, und wir sind seit tausenden von Jahren vereint. Und jetzt wollen sie uns trennen. Wir sind alle Iraker, wir sind ein Volk.”

Die Gewaltspirale zwischen Sunniten und Schiiten dreht sich unterdessen unvermindert weiter. Zwei Selbstmordattentäter rissen gestern vor einer Polizeistation in Bagdad zehn Iraker mit in den Tod. 58 Menschen sind nach Polizeiangaben zum Teil schwer verletzt worden.