Eilmeldung

Eilmeldung

Wer erbt die Stimmen der ausgeschiedenen Kandidaten?

Sie lesen gerade:

Wer erbt die Stimmen der ausgeschiedenen Kandidaten?

Schriftgrösse Aa Aa

Der plötzlich zum Königs- oder Königinnenmacher aufgestiegene Zentrumspolitiker gibt sich erst einmal bedeckt. Erst will sich Francois Bayrou am Mittwoch mit seinen Parteifreunden beraten. Vorher wird es vom ihm keine Wahlempfehlung für die Stichwahl geben.

Dabei dürfte eine Rolle spielen, welche Angebote die beiden großen Parteien der kleinen Zentrumspartei für die im Juni folgenden Parlamentswahlen machen – oder welches Drohpotenzial sie aufbauen.

Rechtsaußen dürfte dies wohl der Abschiedstanz des fünf-malignen Präsidentschaftskandidaten Jean-Marie Le Pen gewesen sein. Er will auf seiner traditionellen Kundgebung am 1. Mai seine Wahlempfehlung verkünden. Davon wird abhängen, wieviele seiner zehn Prozent-Wählerschaft Sarkozy wählen – und wieviele zu Hause bleiben

Der Politologe Dominic Moisi lobt Sarkozys Strategie, mit der er der extremen Rechten von “Front national” ein Drittel der Wähler abgeworben habe. Mit diesem Triumph habe er Le Pen am Boden zerstört.

Links außen sind die Fronten schon weitgehend geklärt. Die kleinen Linksparteien, die es zusammen auch auf rund elf Prozent gebracht haben, rufen alle ihre Anhänger auf, für die Sozialistin Segolene Royal zu stimmen. Und da links von den Sozialisten noch am ehesten so etwas wie “Parteidisziplin” herrscht, ist damit zu rechnen, dass die Aufrufe auch weitgehend befolgt werden.