Eilmeldung

Eilmeldung

Sarkozys Antrittsrede: Aussenpolitik

Sie lesen gerade:

Sarkozys Antrittsrede: Aussenpolitik

Schriftgrösse Aa Aa

In seiner Rede nach dem Wahlsieg beschäftigte sich Sakorzy auch mit der Aussenpolitik, und da streckte er die Hand in Richtung Süden aus: “Der Mittelmeerraum wird von größter Bedeutung sein. Wir müssen viel Hass überwinden, um Platz zu machen, für einen grossen Traum vom Frieden der Zivilisationen. Es ist Zeit gemeinsam eine Mittelmeer-Union zu schaffen, die eine Brücke zwischen Europa und Afrika sein wird!”

Sarkozy, der Präsident aller Franzosen sein will, hat mit der Frage der europäischen Verfassung einen schwierigen schwieriger Balance-Akt zu bewältigen: “Ich glaube an Europa! Heute Abend meldet sich Frankreich auf der europäischen Bühne zurück! Aber: ich rufe unsere Partner in Europa auf, die Wut der vielen Menschen ernst zu nehmen, die in der Union nicht einen Schutz sehen, sondern eine Art Trojanisches Pferd für alle Bedrohungen, die der weltweite Wandel mit sich bringt.”

Die Franzosen hatten vor zwei Jahren im Referendum die europäische Verfassung knapp abgelehnt. Die Schwierigkeit für Sarkozy: eine Lösung zu finden, die allen recht ist.