Eilmeldung

Eilmeldung

Rice zu Krisengesprächen in Moskau

Sie lesen gerade:

Rice zu Krisengesprächen in Moskau

Schriftgrösse Aa Aa

Mit dem Verhältnis zur verblichenen Sowjetunion im Kalten Krieg wollen es die USA nicht vergleichen – aber so richtig warmherzig sind die Beziehungen zu Russland zur Zeit auch nicht gerade. Die amerikanische Außenministerin Condoleezza Rice will heute in Moskau ein bisschen am Eis kratzen. Unter anderem wird sie Präsident Wladimir Putin treffen, der an der Außenpolitik der USA in letzter Zeit allerhand auszusetzen hatte.

So gibt es Streit um die geplante Raketenabwehr in Tschechien und Polen. Die abzuwehrenden Raketen sollen laut den USA zum Beispiel aus dem Iran kommen; Russland sieht durch die Abwehr aber eher seine eigenen Raketentruppen geschwächt.

Uneinig sind sich beide Seiten auch über das Kosovo: Die abtrünnige serbische Provinz will die Unabhängigkeit und soll sie auch kriegen, geht es nach der EU und den USA. Russland droht aber mit einem Veto im UNO-Sicherheitsrat: An Gesprächsstoff mangelt es Rice und Putin heute also nicht.