Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Blair zum letzten Mal als Premierminister in Washington


welt

Blair zum letzten Mal als Premierminister in Washington

Großbritanniens Premierminister Tony Blair hat zum letzten Mal in seiner Funktion als Regierungschef US-Präsident George W.Bush zu Gesprächen in Washington getroffen. Auf der Tagesordnung standen unter anderem der Irak, der Iran und die Gewalt im Gaza-Streifen. “Wir sind besorgt, über das, was momentan in Gaza passiert”, sagte Bush auf einer anschließenden Pressekonferenz, “und wir fordern beide Seiten auf, auf eine Zweistaatenlösung hinzuarbeiten.”

Für Blair war es ein Moment des Abschieds von seinem Bündnispartner im Irak und beim sogenannten “Kampf gegen den Terror”. “Sie waren eine starke Führungsfigur zu einer Zeit, als die Welt genau eine solche brauchte. In dem Kampf, den wir gemeinsam geführt haben, waren sie unnachgiebig und entschlossen und dafür möchte ich Ihnen danken.”

Auch Bush dankte Blair abschließend. Beide Politiker äußerten zudem erneut, daß ein Abzug der Truppen aus dem Irak das falsche Signal sei.

Mehr zu:

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Lage im Gazastreifen eskaliert: Hamas droht mit Selbstmordanschlägen gegegn Israel