Eilmeldung

Eilmeldung

Historischer Segler Cutty Sark ausgebrannt

Sie lesen gerade:

Historischer Segler Cutty Sark ausgebrannt

Schriftgrösse Aa Aa

Ein Londoner Wahrzeichen steht in Flammen: Das Segelschiff Cutty Sark, einst schnellster Segler der Welt. Seit gut fünzig Jahren hatte die Cutty Sark im Stadtteil Greenwich ihren letzten Liegeplatz; in der Nähe von Schifffahrtsmuseum und Nullmeridian.

Seit einiger Zeit wurde die 1869 gebaute Cutty Sark für eine Millionensumme aufwändig restauriert; Ende nächsten Jahres sollte sie wieder für Touristen geöffnet werden.

Glück im Unglück: Wegen der Arbeiten waren viele Teile des Schiffs abgebaut, wie die Masten mit der Takelage und ein großer Teil der Beplankung. Trotzdem ist die Zerstörung durch die Flammen am Rest des Schiffs enorm. Das Deck zum Beispiel ist vollständig verloren.

Die Brandursache ist unbekannt; die Feuerwehr nennt den Fall aber verdächtig. Bilder von Überwachungskameras aus der Nähe sollen nun zeigen, wer am frühen Morgen in der Nähe war, als das Feuer ausbrach.

Zumindest sind die Flammen inzwischen unter Kontrolle. Das Zentrum von Greenwich war während des Brandes gesperrt, viele Einwohner wurden in Sicherheit gebracht. Berichte über eine Explosionsgefahr wegen Gasflaschen an Bord bestätigten sich aber nicht.