Eilmeldung

Eilmeldung

Mordanklage im Fall Litwinenko

Sie lesen gerade:

Mordanklage im Fall Litwinenko

Schriftgrösse Aa Aa

Im vergangenen November starb der russische Ex-Spion Alexander Litwinenko in einem Londoner Krankenhaus, nachdem er mit der radioaktiven Substanz Polonium 210 vergiftet worden war. Hauptverdächtiger ist für die britischen Ermittler der KGB-Agent Andrej Lugowoi. Der hält sich zur Zeit unbehelligt in Russland auf.

Nun fährt Chefankläger Ken MacDonald schweres Geschützauf. Die britische Staatsanwaltschaft beschuldigt den Russen jetzt offiziell des Mordes. Die Londoner Anklagebehörde habe einen Haftbefehl ausgegeben und verlange, der frühere Agent müsse “schnell” von Russland an Großbritannien ausgeliefert werden. Dazu wird es aber wohl nicht kommen. Das russische Gesetz verbietet die Auslieferung russischer Bürger an andere Staaten.