Eilmeldung

Eilmeldung

Robert Zoellick - neuer Chef der Weltbank

Sie lesen gerade:

Robert Zoellick - neuer Chef der Weltbank

Schriftgrösse Aa Aa

Robert Zoellick hätte dieses Amt schon 2005 gern wahrgenommen – doch da wurde ihm Paul Wolfowitz vorgezogen. Zoellick bringt Erfahrungen sowohl als Handels- und Finanzexperte wie auch als Diplomat mit. Der 53jährige hat in Harvard Jura und Politikwissenschaften studiert. Erfahrungen in der Privatwirtschaft sammelte er u.a. bei der Investmentbank “Goldman Sachs”. Nach diversen Regierungs-Jobs unter den Präsidenten Reagan und Bush senior gehörte er von Anfang an zur Mannschaft von Bush junior.

EU-Vertreter kennen ihn als strikten Verfechter des Prinzips des freien Handels – ob gegen staatliche Subventionen oder im Streit um Gen-Lebensmittel mit klaren Worten wie: “Die Vereinigten Staaten streben mit der Europäischen Union Konsultationen im Rahmen der Welt-Handels-Organisation an über deren Moratorium von gentechnisch veränderten Bio-Produkte, welches eine eindeutige Verletzung von internationalen Handelsregeln darstellt, ebenso von Regeln der EU-Kommission und von Europas eigenen wissenschaftlichen Analysen.”

In den ersten vier Jahren der Bush-Regierung brachte er die Verhandlungen mit China und Taiwan über deren Aufnahme in die WTO zum Abschluß, dann war er für die Doha Verhandlungsrunde zuständig. Auch das Zentral-Amerikanische Freihandels-Abkommen trägt in weiten Teilen seine Handschrift. Mit dem langjährigen EU-Handelskommissar und derzeitigen Chef des WTO , Pascal Lamy, hat Zoellick so manchen Strauß ausgefochten.

Er gilt als loyaler Republikaner, aber nicht als Hardliner. Die Hardliner bezeichnen den pragmatischen Perfektionisten gern als “Internationalisten”, wenn er – wie hier 2006 bei einer Konferenz zur Krisenherd Darfur – bestens vorbereitet in delikaten Missionen unterwegs ist.

Von Januar 2005 bis Juni 2006 war Zoellick Vize-Außenminister. Mit Außenministerin Condoleezza Rice hat er schon vor 17 Jahren bei den “2 plus 4 – Verhandlungen” zur deutschen Wiedervereinigung zusammengearbeitet. Das Außenministerium verließ Zoellick im Juni 2006 verärgert, weil Präsident Bush ihn nicht zum, Finanzminister ernannt hatte. Nun bekommt er also seinen Wunsch-Job an der Spitze der Weltbank.