Eilmeldung

Eilmeldung

Kambodscha vor Prozess gegen Rote Khmer

Sie lesen gerade:

Kambodscha vor Prozess gegen Rote Khmer

Schriftgrösse Aa Aa

Die Entscheidung über einen Strafprozess wegen der Schreckensherrschaft der Roten Khmer in Kambodscha steht kurz bevor: In Phnom Penh finden ab heute mehrere Treffen statt, bei denen der Strafgerichtshof seine Verfahrensregeln festlegen will. Der Aufbau des Tribunals mit internationaler Beteiligung zog sich jahrelang hin.
Einer der Untersuchungsrichter, Marcel Lemonde, erklärte, die Kambodschaner hätten jahrzehntelang auf das Verfahren gewartet; es dürfe keine weiteren Verzögerungen geben.

Die Roten Khmer kamen vor 32 Jahren an die Macht. Sie ermordeten mehr als zwei Millionen Menschen. Nach fast vier Jahren wurden das Regime vom kommunistischen Nachbarland Vietnam gestürzt. Ex-Dikator Pol Pot starb 1998 unter mysteriösen Umständen. Noch lebende Führer der Roten Khmer sollen nun vor Gericht gestellt werden. Dies sei wichtig für die kambodschanische Gesellschaft, sagt Youk Chang, Direktor des Dokumentationszentrums über die Greueltaten der Roten Khmer; bei dem Tribunal gehe es um die Zukunft des Landes, deshalb sei es so wichtig.
Youk Chang hat zehntausende Zeugenaussagen und Fotos gesammelt. In einer Gedenkstätte auf den berüchtigten Killing Fields sind zudem tausende Schädel von Opfern zu sehen.