Eilmeldung

Eilmeldung

Forscher entdecken Spuren von Drogen in der römischen Atemluft

Sie lesen gerade:

Forscher entdecken Spuren von Drogen in der römischen Atemluft

Schriftgrösse Aa Aa

In Rom liegt Kokain in der Luft: Wissenschaftler haben zwischen Juli und Dezember 2006 die Luftqualität der italienischen Hauptstadt untersucht und Erstaunliches zutage gefördert. Neben Abgasen und Nikotin fanden die Forscher auch Spuren von Kokain, Marihuana und Haschisch – vor allem in der Nähe der Universität sowie in der Umgebung einiger Parks. Die höchsten Kokainwerte wurden in den Wintermonaten registriert, nämlich 0,1 Nanogramm pro Kubikmeter. “Das erscheint sehr wenig”, sagt der Leiter der Studie Angelo Cecinato, “aber man muss bedenken, dass andere, bekanntere Stoffe wie etwa Dioxin in ähnlichen oder sogar geringeren Konzentrationen auftreten, verglichen mit Kokain.”

Tatsächlich steigt die Nachfrage nach Kokain in Italien rasant an. Monatlich werden rund 300 Kilogramm der Droge beschlagnahmt. Im europäischen Vergleich findet sich Italien beim Kokain-Konsum mittlerweile hinter Großbritannien und Spanien auf Platz drei.