Eilmeldung

Eilmeldung

Russland weiter gegen Raketenabwehrpläne

Sie lesen gerade:

Russland weiter gegen Raketenabwehrpläne

Schriftgrösse Aa Aa

Bis jetzt ist die russische Haltung zu den Raketenabwehrplänen bestenfalls frostig. Auch Außenminister Sergej Lawrow trägt zur Erwärmung nicht viel bei: Er sagt an diesem Tag nur, man werde alles tun, was zum Schutz Russlands vor neuen Bedrohungen nötig sei.

Die USA wollen auf dem tschechischen Truppenübungsplatz Brdy eine Radaranlage errichten. Das Radar soll feindliche Raketen im Anflug orten und Abfangraketen starten; und zwar von Polen aus.

Vielen Tschechen wird dabei offenbar unwohl: Die letzte Umfrage zeigt doppelt soviele Menschen gegen den Plan wie dafür – 61 Prozent zu 30.

Dabei soll sich das Vorhaben gegen Länder wie den Iran richten, wenn die eines Tages einmal solche Waffen besäßen: Russland bezieht den Plan aber auf sich und droht mit der Möglichkeit, dafür jetzt seine Raketen auf neue Ziele in Europa auszurichten. Geeignete Flugkörper hat Russlands Armee gerade erst erfolgreich getestet.