Eilmeldung

Eilmeldung

Moon rift ETA zur Fortsetzung ihrer Waffenruhe auf

Sie lesen gerade:

Moon rift ETA zur Fortsetzung ihrer Waffenruhe auf

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Ende der Waffenruhe der baskischen Untergrundorganisation ETA hat Spaniens Regierungschef Jose Luis Rodriguez Zapatero in Madrid UN-Generalsekretär Ban Ki Moon empfangen. Moon rief die ETA zur Fortsetzung der Waffenruhe auf. Zapatero kritisierte indirekt die Opposition. Angesichts der terroristischen Bedrohung müsse man zusammenarbeiten und die Regierung unterstützen – egal, ob mit oder ohne Waffenstillstand. Die ETA hatte am Dienstag ihre “dauerhafte Waffenruhe” aufgekündigt, die sie im März 2006 erklärt hatte. De facto war die Waffenruhe aber schon im Dezember vergangenen Jahres geendet, als bei einem ETA-Anschlag auf den Flughafen von Madrid zwei Menschen getötet wurden. Der Sprecher der ETA-nahen Partei Batasuna in Brüssel, Karmelo Landa, sagte, man müsse die Bedingungen für die Aufnahme des Dialogs wiederherstellen. Es gebe noch immer die Möglichkeit, eine dauerhafte und gerechte Friedenslösung für das Baskenland zu finden. Der EU-Beauftragte für Sicherheit und Außenpolitik, Javier Solana, betonte, nun müssten alle Demokraten und Bürger Spaniens zusammenhalten, um für immer den Terrorismus zu beenden. Bei Anschlägen der ETA wurden seit 1968 mehr als 800 Menschen getötet.